Berufsbild MediamatikerIn EFZ    

Informationstechnik, Sprachen, Wirtschaft, Recht, Betriebswirtschaft, Finanzwirtschaft, Computer, Projektgestaltung, Informatik, Marketing, Multimedia, Gestaltung und Design, Bürokommunikation, Websites, Videotechnik, Computertechnik, Audiotechnik, Multimedia-Management, Kommunikation, Netzwerk ... 

                                                                                                                              ... ein paar Schlagworte zum Berufsbild

 

MediamatikerInnen sind Fachleute im Umgang und in der Anwendung von Kommunikationstechnologien. In den Bereichen Multimediagestaltung und Informatik setzten sie ihre gestalterische und kaufmännische Kompetenz ein. Sie nutzen neue Kommunikationskanäle und neue Medien, arbeiten mit bewegten Bildern, bereiten Inhalte und Daten visuell auf, erstellen und pflegen Multimedia-Präsentationen, Websites und Intranets und betreuen kleine Netzwerke.

MediamatikerInnen vernetzen und koordinieren die hausinternen Fachstellen und kommunizieren mit Medien, Verlagshäusern, Druckereien, Informatikfirmen und den internen und externen Kunden. Entsprechend vielseitig sind sie in der Unternehmenskommunikation, in der Informatik, im Marketing und in der Administration einsetzbar. In diesen Bereichen baut der/die MediamatikerIn Brücken zwischen Spezialisten und Anwendern. Er/Sie übernimmt vor Ort den Unterhalt, den Einsatz oder die Betreuung von Kommunikationsmitteln.

Dank ihrer breiten Grundlage können MediamatikerInnen sowohl in kleinen und mittleren Unternehmen wie auch in Grossbetrieben wertvolle Dienste leisten.

Anforderungen
Der Beruf MediamatikerIn eignet sich für begeisterungsfähige, multimedial interessierte Jugendliche mit gutem Sekundarschul- oder Bezirksschulabschluss, die Lust auf eine vielfältige theoretische und praktische Ausbildung haben.

 

MediamatikerIn - Der Film
Schnupperstellen - LENA

 

Zusätzliche Informationen